Springe zu Navigation | Suche | Inhalte | Footer
 
Entwicklung eines Transformatorreglers

Entwicklung eines kompakten universellen Transformatorreglers für Verteilnetztransformatoren

Zuwendungsgeber:

Das Land Nordrhein-Westfalen und die Europäische Union

Projektpartner:

Sächsisch Bayerische Gerätebaugesellschaft (SBG), Neumark

RWE Rhein-Ruhr Verteilnetz GmbH, Wesel

Technische Fachhochschule Georg Agricola, Bochum

Industrie:

Verteilnetzbetreiber

Leistung:

Entwicklung eines kompakten, elektronisch regelbaren 10kV-Ortsnetztrafos

Problemstellung:

Hochspannungsnetze werden von einer zentralen Schaltleitung gesteuert und dabei ausgeregelt. Dieses Verfahren ist bei der hohen Menge von Niederspannungsnetzen wirtschaftlich nicht darstellbar. Aus diesem Grunde werden NS-Netze zumeist ungeregelt betrieben. Im Vorläuferprojekt VINDE wurde zur Sicherstellung der Spannungsqualität im Niederspannungsnetz und zum Zwecke der Umschaltung unter Last ein elektronisch geregelter Ortsnetztransformator entwickelt. Die Funktionalität und Wirksamkeit wurde im Netzbetrieb nachgewiesen.

 

 
 

Zielsetzung:

Auf Basis der Erkenntnisse aus dem Projekt VINDE sollte in der Zeit von 2006-2008 in dem hier beschriebenen F+E-Projekt ein Traforegler realisiert werden, bei dem u.a. die luftisolierten Leistungsmodule durch neu zu entwickelnde, ölisolierte Kompaktleistungsmodule zu ersetzen waren.

 

Ergebnis:

In diesem F&E-Projekt wurde ein Funktionsmuster eines kompakten, elektronisch regelbaren Ortsnetztransformators entwickelt, realisiert und für die Netzerprobung im Verteilnetz des RWE-Konzerns vorbereitet. Es handelt sich dabei um einen modifizierten 10kV-Transformator. Zur Sicherstellung der Spannungsqualität wurde ein dezentraler Spannungsregler entwickelt. Der Spannungsregler besteht aus ölisolierten Kompaktleistungsmodulen, welche auf der Oberspannungsseite den mechanischen Stufensteller ersetzen, einem Steuer- und Regelmodul zur Erfassung relevanter Messdaten aus dem Niederspannungsnetz und der Ansteuerung der Kompaktleistungsmodule gemäß Regelalgorithmus. Die Projektpartner haben im Rahmen eines firmenspezifischen F&E-Projektes das Entwicklungsergebnis in einen Prototyptransformator überführt, im RWE-Netz eingebaut und erprobt.

 

Förderung:

Das Vorhaben VINDE wurde im vom Land Nordrhein-Westfalen im Rahmen der Landesinitiative Zukunftsenergien, Förderprogramm: Rationelle Energieverwendung und Nutzung unerschöpflicher Energiequellen - REN gefördert und vom Europäischen Fond für regionale Entwicklung kofinanziert.

Zum Seitenanfang